Neue Bildungsangebote: Vom Seelachs zum Fischstäbchen

Datum: 
19.01.2015

Das Multimar Wattforum hat nach dem Umbau der Wattenmeer-Ausstellung jetzt alle Bildungsangebote für Schulklassen überarbeitet und neu strukturiert.

„Dabei haben wir Bewährtes erhalten und vieles für Lehrer und Schüler übersichtlicher gestaltet“, erklärt Marén Bökamp, Umweltpädagogin im Nationalpark-Zentrum. „Außerdem bieten wir aufgrund häufiger Nachfrage ab sofort auch die neue Thementour ‚Fische und Fischerei‘ an“.

Zur Erkundung der Multimar-Ausstellung werden drei Grundvarianten angeboten, die an die Bedürfnisse der Klassen angepasst sind: die „Entdeckertour“, die „Forschertour“ und das „Forscherlabor“. Bei der „Entdeckertour“ können Kinder aller Altersstufen sich die Ausstellung mit Hilfe von Rallyebögen selbst erschließen. Insgesamt gibt es dafür 35 verschiedene Rallyebögen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die nicht nur in Deutsch, sondern auch in Englisch angeboten werden. Zur „Forschertour“ gehört die selbständige Erkundung der Ausstellung mit Rallyebögen inklusive Führung, Gruppenarbeit und Auswertung der Ergebnisse. Und bei der Variante „Forscherlabor“ wird die Erkundung durch das eigenständige Experimentieren im Schullabor vertieft. Zusätzlich können Klassen verschiedene Thementouren buchen, zum Beispiel zu den Themen „Wale“ und „Klimawandel“.

Neu hinzugekommen ist jetzt die Thementour „Fische und Fischerei“, die den Unterricht in den Klassen 7 bis 10 ergänzt. Hier lernen die Schülerinnen und Schüler die Vielfalt und die Ökologie der Fische in der Nordsee kennen und setzten sich auch mit den Themen Fischerei und Überfischung auseinander. Ob Fischers Fritze frische Krabben fischt, der Priel eine Badewanne für Fischkinder ist oder das Leben eines Fischstäbchens untersucht wird, alle Themen werden methodisch abwechslungsreich präsentiert. Diese Thementour ist jahrgangsübergreifend konzipiert und enthält je nach den Bedürfnissen der Lerngruppen Aufgaben mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Zusatzmaterialien wie Expertenmappen und ein Rollenspiel fördern die Kreativität. Die Inhalte regen zum Nachdenken an über eigene Konsumgewohnheiten und vermitteln Verständnis für den Lebensraum Meer als wichtige Nahrungsressource. Die Schüler arbeiten dabei eigenständig, erkennen Probleme und entwickeln Lösungsansätze.

Das Multimar Wattforum ist als Bildungszentrum für Nachhaltigkeit zertifiziert und legt besonderen Wert auf einen Einklang in der Vermittlung von ökologischen, ökonomischen und sozialen Inhalten. Die Kompetenzförderung gehört hier genauso wie die Wissensvermittlung und die Sinnesförderung zur didaktischen Leitlinie der Bildungsarbeit im Nationalpark Wattenmeer.

Weitere Informationen:
Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum
Dithmarscher Straße 6a, 25832 Tönning
Tel.: 04861 / 96 200
www.multimar-wattforum.de

Hinweis:
Die anliegenden Bilder können Sie gerne für Ihre Berichterstattung nutzen. Sie zeigen:
1) Die Umweltpädagogin Marén Bökamp zeigt die Materialien für die neue Thementour „Fische und Fischerei“ im Multimar Wattforum.
2 und 3) Der Schüler Nico Baller erkundet die Multimar-Ausstellung zum Thema Fische.
Copyright-Hinweis zu allen Bildern: Hecker / LKN-SH

Bild: