Kunstwerk aus Nordseetreibgut

Datum: 
30.06.2016

Nordseewelle mit Fischschwarm - so könnte man das Holzskulpturen-Ensemble betiteln, das seit Kurzem das Außengelände des Multimar Wattforums in Tönning schmückt. Es ist das Resultat eines LandArt Workshops, den das Nationalpark-Zentrum erstmalig angeboten hatte.

Bild: 
Die Künstlergruppe vorm Holzskulpturen-Ensemble

Lamm-Nachmittag am Multimar Wattforum

Datum: 
23.06.2016

Im Rahmen der Nordfriesischen Lammtage lädt das Multimar Wattforum am Donnerstag, den 30. Juni 2016 von 14:00 bis 16:00 Uhr zu einem Nachmittag rund um die Schafe ein. Herzlich willkommen!

Bild: 
Fritz Wegener mit seinen Schafen vor dem Multimar Wattforum © Hecker/LKN.SH

Wasserproben aus dem Wattenmeer für weltweite Meeresforschung

Datum: 
21.06.2016

An den Küsten und Flussmündungen in ganz Europa, Nordamerika, Australien, Asien und sogar der Antarktis wurden heute (21.06.2016) am internationalen „Ocean Sampling Day“ Wasserproben von Wissenschaftlern genommen. Auch der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer wurde an vielen Stellen beprobt.

Bild: 
Lisa Kattenhorn vom Multimar Wattforum nimmt Wasserproben aus der Eider

Vortragsreihe über Wale beginnt

Datum: 
17.06.2016

Über den Sommer lädt das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum zu einer Reihe populärwissenschaftlicher Vorträge zum Thema Wale ein.

Bild: 
Pottwal Fluke © A. & W. Steffen

Ein Wochenende am Nationalpark Wattenmeer zu gewinnen

Datum: 
13.05.2016

Die beiden strahlen mit der Sonne um die Wette: Renate und Gerhard Langer aus Bamberg haben das Nationalpark-Gewinnspiel 2015 gewonnen und lösen zurzeit ihren Preis in Tönning ein. Dieser umfasst zwei Übernachtungen beim Nationalpark-Partner Bio-Hotel Miramar und einen Besuch der Erlebnisausstellung im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum.

Bild: 
Die Gewinner strahlen mit der Sonne um die Wette (c) Claußen LKN.SH

Grundschüler erkunden das Multimar Wattforum auf Plattdeutsch

Datum: 
09.05.2016

Das Multimar Wattforum haben kürzlich 24 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Witzwort „op ganz besünnere Wies“ erlebt. Nationalpark-Ranger Frerk Petersen hat sie „op Plattdüütsch durch de groote Utstellung to Wale, Watt und Weltnaturerbe geföhrt“.

Bild: 
Nationalpark-Ranger Frerk Petersen zeigt der Schulklasse die Welt der Vögel

Umzug der großen Hummer

Datum: 
11.04.2016

Seit dem 11. April 2016 strahlt es hellblau aus der Hummer-Höhle im Großaquarium des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum. Ein farbenprächtiger, großer Hummer ist dort eingezogen - ein echter Hingucker für die Besucher! Das 46 Zentimeter lange Tier hat seinen „Wohnsitz“ mit einem etwas kleineren und dunkleren Artgenossen getauscht, der bisher die Höhle im Felssockel des sieben Meter tiefen Beckens bewohnte.

Bild: 
Der hellblaue Hummer in der Transportbox (c) Claußen/LKN.SH

LandArt Workshop zum Weltnaturerbe Wattenmeer

Datum: 
08.04.2016

Anmeldung für kreatives Wochenende im Multimar Wattforum ab sofort möglich.

Auf dem Außengelände des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum findet vom 24. bis 26. Juni 2016 ein LandArt Workshop zum Thema „Kunstraum Nationalpark und Weltnaturerbe Wattenmeer“ statt.

Bild: 
Vergängliche Kunst: Mögliches Ergebnis eines LandArt Workshops © Atelier LandArt

„Multimar op Platt“: Plattdeutsche Führungen durch das Nationalpark-Zentrum

Datum: 
30.03.2016

Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum bietet ab dem 3. April 2016 erstmals Führungen auch auf Plattdeutsch an. Unter der Leitung von Nationalpark-Ranger Frerk Petersen können Besucher die große Erlebnisausstellung zu „Walen, Watt und Weltnaturerbe“ so auf besondere Weise erleben.

Bild: 
Frerk Petersen führt auf Plattdeutsch durch das Multimar © Claußen / LKN.SH

Wale im Wattenmeer: Sonderausstellung und Vorträge im Multimar Wattforum

Datum: 
23.03.2016

Das Multimar Wattforum hat sein Informationsangebot zum Thema Wale erweitert. Eine neue Pottwal-Sonderausstellung wurde entwickelt und im Sommer 2016 werden Experten regelmäßig Vorträge und Lesungen unter dem Walskelett halten. Anlass dazu gaben die zu Jahresbeginn im Wattenmeer gestrandeten Pottwale.

Bild: 
Habeck und Meurs in der Pottwal-Sonderausstellung © Claußen/LKN.SH
Inhalt abgleichen